Warum NervBlog?

Wenn man mit offenen Augen (und Ohren) durch die Welt läuft, sieht und hört man vieles, was nicht in Ordnung ist. Angeblich kann man dagegen als Einzelner nichts tun. Da bin ich anderer Meinung:

Wer deutlich macht, was ihn nervt, erfährt oft unerwartet viel Zustimmung. Alleine der Umstand, dass jemand den Mißstand anspricht und die Erfahrung, dass dieser auch andere aufregt, trägt dazu bei, das Übel etwas zurück zu drängen.

Wenn jeder, auch in kleinen Dingen, seine Möglichkeiten ausschöpft, wird es (irgendwann, nicht viel, aber doch) besser. Auch die großen Übel unserer Welt entstehen aus einer Summe vieler kleiner Unzuträglichkeiten. Diese zu verringern heißt, den großen Übeln den Dünger zum Wachsen entziehen.

Also gehn wir es an.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.